Keine Termine gefunden

rrl-logo-rot-g1

Mittwoch, 24 September 2014 00:00

Tief betroffen...

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

...sind die Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss über die Nachricht vom Tod des am vergangenen Wochenende verstorbenen 29-jährigen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Senden (Kreis Coesfeld, Regierungsbezirk Münster), der auf einer Einsatzfahrt durch einen Verkehrsunfall tödlich verletzt wurde.

Wir trauern mit der Familie und den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Senden.

Als Zeichen der Anteilnahme sind die Fahrzeuge der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss mit Trauerflor versehen.

Samstag, 20 September 2014 00:00

Treffen der Ehrenabteilung 2014

Artikel bewerten
(1 Stimme)

280 Kameraden der Ehrenabteilungen folgten am heutigen Samstag der Einladung des Verbandes zum Treffen der Ehrenabteilungen der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss.
Im Schützenhaus in Dormagen Stürzelberg erwartete die Teilnehmer, neben den Reden der Ehrengäste, u.a. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Vorsizender des Ausschuss für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz Bernd Ramakers und Bürgermeister der Stadt Dormagen Erik Lierenfeld, ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm in einem geselligen Rahmen.

Sonntag, 14 September 2014 00:00

Drei von uns

Artikel bewerten
(12 Stimmen)

Ein strahlender Sonn(en)tag, den viele Menschen in Parks, im Garten, bei ihrer Familie oder bei einem Besuch der letzten Schützenfeste im Rhein-Kreis Neuss in diesem Jahr verbringen.
Nur einige Kilometer weiter ist jedoch der Himmel verdunkelt; bangen die Familien der drei schwer verletzten Feuerwehrmänner weiter um die Gesundheit Ihres Vaters, Bruders oder Onkels.

Am schwersten verletzt ist Bernhard Janeck, Chef der Hildener Feuerwehr. Er wurde in eine Spezialklinik nach Bochum gebracht, berichtet Bürgermeisterin Birgit Alkenings: "Sein Zustand ist stabil. Zwei weitere Feuerwehrleute seien leichter verletzt worden und werden in der Uniklinik Düsseldorf behandelt.
Alle drei gehörten zum ersten Einsatztrupp, der offenbar noch vor einer Lagerhalle von einem Feuerball überrascht wurde. Die Familien der Verletzten werden von Notfallseelsorgern betreut. Nach fünf Stunden hatten 241 Feuerwehrleute aus der ganzen Region den Großbrand unter Kontrolle. Auch Kollegen aus Neuss unterstützen in Hilden.
Und da ist es wieder, dieses ständig unterdrückte Bewusstsein, dass sich jeden Tag und jede Nacht viele Feuerwehrangehörige auf der Welt Gefahren aussetzen um anderen Menschen zu helfen. Dass sich unser Leben von einer Sekunde zur anderen verändern kann! Viele sagen lapidar, dass dies unser Job mit sich bringt. Aber es ist immer wieder zu betonen, dass wir diesen Job ausüben, um anderen zu helfen egal, ob hauptberuflich oder ehrenamtlich.
Im Flugzeug wird bei einer Landung geklatscht. Ein Phänomen, das sicherlich mit der Faszination des Fliegens zu tun hat. Doch wo sind die Menschen, die sich der geleisteten Arbeit unserer vielen Feuerwehrangehörigen zu Dank verpflichtet fühlen. Man muss nicht andauernd Danke sagen – doch sollte uns klar sein, dass es mehrheitlich Freiwillige sind, die uns in Notsituationen zur Hilfe eilen. Sich damit der Gefahr aussetzen, die sie an den Einsatzstellen vorfinden; obwohl sie vor einigen Sekunden noch bei ihren Familien gewesen sind. Dieser gesellschaftliche Einsatz ist ständig und zu jeder Zeit zu achten.
Erst recht in diesen Stunden wo wir wissen, dass „drei von uns“ auf medizinische Hilfe angewiesen sind; weil sie helfen wollten.
Der Verband der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss e.V. sendet unseren verletzten Kameraden aus Hilden die besten Genesungswünsche.

Donnerstag, 11 September 2014 00:00

Spendenkonto Unglück bei Cold Water Challenge

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Viele FB-User haben uns bzgl. einer Beteiligung an der Spende gefragt.
Unter dem Stichwort “Unfallopfer Herzebocholt” können auf das Konto der Stadt Isselburg bei der Volksbank Emmerich-Rees Spenden für die Hinterbliebenen eingezahlt werden.

Bankdaten:
Bank: Volksbank Emmerich-Rees
Kontoinhaber: Stadt Isselburg
Konto: 5601157014
Bankleitzahl: 35860245
IBAN: DE 96358602455601157014

Dienstag, 09 September 2014 00:00

112 Reisen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Seit Kurzem ist ein neues Portal des VdF NRW „112 Reisen – Feuerwehr auf Touren“ online gegangen.

Aktuell lassen sich darüber Unterkünfte für die Interschutz 2015 buchen.

Künftig wird der VdF NRW auf www.112-reisen.de auch weitere Gruppenreisen anbieten. Neben normalen Gruppenreisen erarbeitet der VdF NRW derzeit Reisen mit Feuerwehrbezug.
Gern nimmt der VDF NRW (auch hier bei FB zu finden) Ideen für solche Reisen mit in Planung auf.

Dienstag, 09 September 2014 00:00

Imposante Zahlen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In Deutschland gibt es 1.330.445 Feuerwehrangehörige !
• 1.023.245 in der Freiwilligen Feuerwehr
• 29.519 in der Berufsfeuerwehr
• 244.707 in der Jugendfeuerwehr
• 32.974 in der Werkfeuerwehr

Und die Zahlen für den Rhein-Kreis Neuss haben wir in der Grafik zusammengestellt.

Montag, 08 September 2014 00:00

Verdient geehrt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Verleihung von Ehrenzeichen und Auszeichnungen ist eine der wichtigen Aufgaben des Verband der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss.
Neben eigenen Auszeichnungen werden über den VdF RKN auch Auszeichnungen/Ehrungen des Landesverbandes (VdF NRW) und des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) u.a. für Feuerwehrangehörige beantragt und verliehen.
Unter http://dfv.org/auszeichnungen.html stellt der DFV seine Auszeichnungen vor.
In Kürze stellen wir die weiteren möglichen Ehrungen und Auszeichnungen des Landes, des VdF NRW und unseres Verbandes rund um das Feuerlöschwesen vor.

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dormagen-Nievenheim und Neuss-Hoisten wurden in diesem Jahr bereits von einem Feuerwehrmann „regiert". An diesem Wochenende ist es S.M. Robert III. mit seiner Königin Beate, die im Mittelpunkt des Volks- und Heimatfestes im Neusser Stadtteil Rosellen stehen. Brandinspektor Robert Lischke, ehemaliger Löschzugführer und aktives Mitglied im Löschzug Rosellen, freute sich besonders über den durch 'seine' Feuerwehrangehörige gestellten Zug, der am heutigen Sonntag beim grossen Festumzug mit marschierte. Der VdF RKN wünscht Robert und Beate noch ein schönes Festwochenende und einen glanzvollen Krönungsabend am Dienstag.