Keine Termine gefunden

Freitag, 27 Januar 2017 19:29

Wichtige und intensive Zusammenarbeit

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Seit der viele Jahre zurückliegenden letzten Klausurtagung hatte es in der Feuerwehr-Führungsriege personelle Veränderungen gegeben. Unter der Organisation des 1. Vorsitzenden des Verband der Feuerwehren, stellv. Kreisbrandmeister Stefan Meuter, trafen sich Kreisbrandmeister Norbert Lange und die Leiter der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss, Joachim Elblinger (FW Neuss), Udo Lennartz (FW Grevenbroich), Bernd Eckhardt (FW Dormagen), Herbert Derks (FW Meerbusch), Frank Baum (FW Korschenbroich), Andreas Kalla (FW Kaarst), Heinz-Dieter Abels (FW Jüchen) und Werner Bauer (FW Rommerskirchen), zu dieser zweitägigen Veranstaltung.

In den turnusmäßig alle 3 Monate stattfindenden Besprechung des Kreisbrandmeisters mit den Leitern der Feuerwehren können in der Regel nur die aktuellen dienstlichen Belange besprochen werden. Wichtige Themen wie die interkommunale Zusammenarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Ehrenamtes in den Freiwilligen Feuerwehren, Absprachen zur Optimierung gegenseitiger Hilfe, die Ausbildung auf Kreisebene und viele weitere Themen, konnten während der Klausurtagung in der erforderlichen Tiefe besprochen und abgestimmt werden.

Am Ende der Klausurtagung waren sich die Teilnehmern einig, dass die benötigte Zeit für komplexe intensive Erörterungen mit Planungen nur im Umfeld solcher Veranstaltungen zur Verfügung steht. Dass die Klausurtagung auch dem besseren Kennenlernen der erst vergleichsweise kurz in der Verantwortung stehenden Leiter der Feuerwehren diente, ist ebenso positiv wie wichtig.

Es war das gute Gefühl, etwas geschafft zu haben, dass die Teilnehmer der Klausurtagung vereinbarten, Arbeitstreffen mit ausreichendem Zeitansatz zukünftig jährlich durchzuführen.

Gelesen 739 mal Letzte Änderung am Freitag, 27 Januar 2017 19:35

Schreibe einen Kommentar